Adaption der Rehaklinik Lindenhof

Adaption der Rehaklinik Lindenhof
Adaption
Baden-Württemberg

Adaption der Rehaklinik Lindenhof
Vogesenstaße 17
79227 Schallstadt

Fax: 07664/60292
Telefon: 07664/9711-0

lindenhof@agj-freiburg.de
www.rehaklinik-lindenhof.de



Kurze Geschäftsbeschreibung:
Adaption der Rehaklinik Lindenhof – Fachklinik für suchtmittelabhängige Frauen, Mütter mit Kindern
Aufnahme Name:
Fr. Kaiser, Fr. Steinegger
Aufnahme Telefon:
07664/9711-11
Aufnahme E-Mail:
Träger:
AGJ Freiburg e.V., Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg
Plätze:
7
Therapieleitung:
Annette Erhart, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Suchttherapeutin (DRV-anerkannt), Traumatherapeutin
Ärztliche Leitung:
Dr. med. Anneliese Schwind, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Suchtmedizin
Verwaltungsleitung:
Gabriele Weiß, Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen
Indikation:
Alkohol, Illegale Drogen, Crystal/Amphetamine, Medikamente, Mehrfachabhängigkeit, Essstörung, Pathologisches Glücksspiel, Internetsucht
Zusätzliche Erkrankungen:
Psychose, Persönlichkeitsstörung, Depression, Angststörung, Trauma, ADHS, Internetsucht, Kaufsucht, Sexsucht, Nikotinabhängigkeit, Delinquenz, Kognitive Defizite, Psychosomatik, Neurologische Erkrankungen, Organische Erkrankungen, Zwang
Verbandszugehörigkeit:
buss, CaSu, Caritas
Personengruppen:
Nur Frauen
Besondere Personengruppen:
Senioren, Migranten, Schwangere, Eltern mit Kind, Wohnungslose, Arbeitslose
Besondere Personengruppen Beschreibung:
Mütter mit max. 2 Kindern von 0 – 12 Jahren, Schwangere
Personen mit Behinderungen:
Blinde/Sehbehinderte, Gehörlose/Schwerhörige, Minderbegabte
Fremdsprachen Therapieangebote:
Englisch, Französisch
Juristische Auflagen:
Gerichtlich angeordnete Suchtbehandlung, Behandlung nach §35/§36 BtMG, Gerichtlich angeordnete Betreuung nach Betreuungsgesetz
Zusätzliche Angebote:
Integrierte Adaption, Substitution
Substitution Beschreibung:
Frauen und Schwangere
Haustiere erlaubt:
Nein
Hauptbeleger:
Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg
Kostenträger:
Deutsche Rentenversicherung Bund, Deutsche Rentenversicherung Regional, Krankenkassen, Sozialhilfeträger, Beihilfeträger