Fachklinik Haus Immanuel

Fachklinik Haus Immanuel

Fachklinik Haus Immanuel
Fachklinik
Bayern

Fachklinik Haus Immanuel
Hutschdorf 46
95349 Thurnau-Hutschdorf

Fax: 0 92 28 / 99 68-99
Telefon: 0 92 28 / 99 68-0

info@haus-immanuel.de
www.haus-immanuel.de



Aufnahme Name:
Angela Hilpert
Träger:
Deutscher Gemeinschafts-Diakonieverband GmbH
QM Zertifikate:
DeQus, BAR anerkannt, DIN ISO
Plätze:
60
Gesamtleitung:
Gotthard Lehner, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Sozialbetriebswirt
Therapieleitung:
Werner Wenninger
Ärztliche Leitung:
Dr. Eric Hempel
Verwaltungsleitung:
Gotthard Lehner, Sozialbetriebswirt
Indikation:
Alkohol, Essstörung, Medikamente, Pathologisches Glücksspiel
Indikation Beschreibung:

Die Fachklinik Haus Immanuel ist spezialisiert auf die Therapie alkoholkranker und medikamentenabhängiger Frauen. Besondere Schwerpunkte in der Therapie sind unsere Behandlungsangebote für Patientinnen mit Traumafolgestörungen sowie für Mütter, deren Kinder bei uns mit aufgenommen werden können.

Zusätzliche Erkrankungen:
Persönlichkeitsstörung, Angststörung, Trauma, Nikotinabhängigkeit
Verbandszugehörigkeit:
Diakonie, buss
Personengruppen:
Nur Frauen
Besondere Personengruppen:
Jugendliche, Senioren, Schwangere, Eltern mit Kind, Arbeitslose
Besondere Personengruppen Beschreibung:
Studien zeigen, dass Kinder alkoholkranker Eltern sogar als Hochrisikogruppe für Alkoholmissbrauch und psychische Folgeerkrankungen eingestuft werden müssen. Angesichts dieser Erkenntnisse ist ein Umdenken unumgänglich. Bei den ursprünglichen Therapien liegt das Augenmerk allein auf den suchtkranken Menschen – ein System, in dem die Kinder aber völlig vergessen wurden. Dabei leiden sie am meisten und haben ohne Hilfe von außen kaum eine Chance, sich normal zu entwickeln.

Zukünftig können bis zu 12 Kinder in der Fachklinik Haus Immanuel in Hutschdorf betreut werden, während ihre Mütter in Therapie sind. Ziel ist es, die durch die Suchterkrankung gestörte Mutter-Kind-Beziehung zu bessern und so Kindern wieder eine tragfähige Mutter-Kind-Beziehung zu ermöglichen. Aus therapeutischer Sicht ist hierfür die gemeinsame Betreuung sinnvoll.
Personen mit Behinderungen:
Rollstuhlfahrer, Gehbehinderte, Blinde/Sehbehinderte
Fremdsprachen Therapieangebote:
Bulgarisch, Russisch
Zusätzliche Angebote:
Auffangbehandlung, Kurzzeittherapie, Kombitherapie
Haustiere erlaubt:
Nein
Hauptbeleger:
Deutsche Rentenversicherung Bund
Kostenträger:
Deutsche Rentenversicherung Bund, Deutsche Rentenversicherung Regional, Krankenkassen, Sozialhilfeträger, Beihilfeträger