Fachklinik Haus Siloah

Fachklinik Haus Siloah

Fachklinik Haus Siloah
Fachklinik
Nordrhein-Westfalen

Fachklinik Haus Siloah
Am Eichförstchen 72
40885 Ratingen

Fax: 0 21 02 / 303-283
Telefon: 0 21 02 / 303-420

info@siloah.fliedner.de
siloah.fliedner.de



Kurze Geschäftsbeschreibung:
Die Fachklinik verfügt über 60 Behandlungsplätze zur Entwöhnung von alkohol- und medikamentenabhängigen Frauen und Männern, davon 5 ganztägig-ambulant und behandelt nach einem tiefenpsychologischen Therapiekonzept. Die ganztägig-ambulante Behandlung kann sowohl als Fortsetzung einer stationären, als auch als vollständig teilstationäre Behandlung durchgeführt werden.
Lange Geschäftsbeschreibung:

Die Wurzeln unserer Suchtarbeit reichen bis 1851, dem Gründungsjahr des Lintorfer Asyls als diakonischer Einrichtung, zurück. Aufbauend auf den Erfahrungen in der dortigen sozialen Arbeit wurde im Jahre 1879 das Haus Siloah als erste Trinkerheilanstalt Deutschlands begründet. Schon damals wurde die Abhängigkeit von Suchtmitteln als Krankheit verstanden, die erfolgreich behandelt werden kann.
Das denkmalgeschützte Haupthaus blieb in seiner ursprünglichen Form erhalten und beherbergt heute Funktions- und Therapieräume. Es wird flankiert von 1991 in Betrieb genommenen Gebäudeflügeln, die einen weitläufigen Innenhof umschließen, der durch eine großzügige Sporthalle, die dem Haupthaus gegenüber liegt, begrenzt wird. In diesen lichten Seitenflügeln sind die Doppel- und Einzelzimmer der Rehabilitanden baulich so mit den Aufenthalts- und Wohnküchen-bereichen verbunden, dass die therapeutischen Gruppen während ihrer Behandlung auch als Gemeinschaft zusammen leben können.
Die Klinik liegt im Grünen und dabei doch stadtnah. Lintorf ist ein eigenständig gebliebener Stadtteil von Ratingen mit rund 15.000 Einwohnern. Einkaufsmöglichkeiten und wichtige Einrichtungen sind fußläufig erreichbar. Ratingen grenzt an Düsseldorf, Duisburg, Essen, Mülheim, Heiligenhaus und Mettmann.

Die Therapie erfolgt nach einem tiefenpsychologischen Behandlungskonzept, dessen grundlegende Annahme es ist, dass psychische Probleme (und dazu zählt auch eine Suchterkrankung) häufig durch schwierige Beziehungen in der frühen Kindheit und sich daraus entwickelnden dauerhaften Problemen im Kontakt mit anderen Menschen oder im Umgang mit sich selbst verursacht werden.

Träger:
Theodor Fliedner Stiftung, Mülheim an der Ruhr
QM Zertifikate:
DIN EN ISO 9001:2015 und deQus Version 3.0
Plätze:
60
Therapieleitung:
Dipl.-Psych. Markus Beyler
Ärztliche Leitung:
Dr. med. Olaf Lask
Verwaltungsleitung:
Jens Hauschild
Indikation:
Alkohol, Medikamente
Zusätzliche Erkrankungen:
Persönlichkeitsstörung, Depression, Angststörung, Trauma, ADHS, Nikotinabhängigkeit, Psychosomatik, Organische Erkrankungen
Verbandszugehörigkeit:
buss, GVS, Diakonie
Personengruppen:
Gemischte Einrichtung
Personen mit Behinderungen:
Gehbehinderte
Zusätzliche Angebote:
Kombitherapie, Auffangbehandlung
Haustiere erlaubt:
Nein
Hauptbeleger:
Deutsche Rentenversicherung Rheinland
Kostenträger:
Deutsche Rentenversicherung Bund, Deutsche Rentenversicherung Regional, Krankenkassen, Sozialhilfeträger, Beihilfeträger