AWO Fachklinik Legau

AWO Fachklinik Legau

AWO Fachklinik Legau

AWO Fachklinik Legau
Fachklinik
Baden-Württemberg, Bayern

AWO Fachklinik Legau
Leutkircher Str. 32
87764 Legau / Allgäu

Fax: 0 83 30 / 922 – 10
Telefon: 0 83 30 / 922 – 0

info@fachklinik-legau.de
www.fachklinik-legau.de



Die Fachklinik Legau ist eine frauenspezifische Therapie- und Rehabilitationseinrichtung zur stationären Behandlung von Suchtmittelabhängigkeit. Die Behandlungsangebote orientieren sich an den spezifischen Themen, Ressourcen und Bedürfnissen von Frauen. Träger der Einrichtung ist die Arbeiterwohlfahrt, Bezirksverband Schwaben e. V. mit Sitz in Stadtbergen bei Augsburg. Die Einrichtung ist politisch und konfessionell ungebunden.

Mit ihren 30 Therapieplätzen gehört die Fachklinik Legau zu den kleinen Einrichtungen, die von vielen Patientinnen wegen ihrer guten Überschaubarkeit, der familiären Atmosphäre und des persönlichen Kontakts zu Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern und Bewohnerinnen besonders geschätzt wird.
Die Unterbringung erfolgt in therapeutisch begleiteten Wohngemeinschaften mit 7 Doppelzimmern, 6 Einzelzimmern und 10 Mutter-Kind-Einzelzimmern.
Seit 1995 betreibt die Fachklinik Legau ein eigenes Mutter-Kind-Haus. Hier können Kinder bis zum zwölften Lebensjahr mit aufgenommen werden. Das Mutter-Kind-Haus verfügt über eine Kinderkrippe, einen Kindergarten sowie im Außenbereich über einen Spielplatz. Schulkinder werden als Gastschüler in den Schulen der Umgebung beschult.
Alle Gebäude liegen nahe beieinander und in ruhiger, naturnaher Umgebung am Waldrand. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Naturfreibad und eine Kneippanlage. Die Außenanlagen bieten mit Tischtennisplatte, Grillplatz, Pflanzgarten, Bachlauf und Kinderspielplatz viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.
An der Klinik vorbei führen attraktive Radwege, Wanderwege und Loipen. Fahrräder, Nordic-Walking-Stöcke und Langlaufausrüstungen hierfür sind vorhanden.
Die Klinik ist ausgestattet mit Sauna, Sport- und Mehrzweckhalle, Bibliothek, PC-Raum mit Internetanschluss, W-LAN Bereich,
Fernsehräumen, Aufenthaltsraum mit Wintergarten und Kaminofen, Tischkicker und schöner Terrasse, kleinem Kiosk, mehreren Gruppenräumen, Werk-/Kreativräumen, Wäscherei und eigener Großküche.

Die Fachklinik Legau liegt am Ortsrand der Marktgemeinde Legau im landschaftlich reizvollen Unterallgäu zwischen Memmingen, Leutkirch und Kempten. Die gesamte Klinikanlage vermittelt eine angenehme, wohnliche und freundliche Atmosphäre. Alle Gebäude liegen nahe beieinander und in ruhiger, naturnaher Umgebung.

In der Fachklinik Legau sind die folgenden Behandlungsformen der medizinischen Rehabilitation
nach den Richtlinien der zuständigen Leistungsträger möglich:
• Langzeitbehandlung: 15 Wochen, bis zu 26 Wochen bei illegalem Suchtmittelkonsum
• Wiederholungs-/Auffangbehandlung: 8 – 10 Wochen, bis zu 16 Wochen bei illegalem Suchtmittelkonsum
• Kombinationsbehandlung: 8 – 10 Wochen
Die Behandlungsdauer orientiert sich an den Richtwerten der Leistungsträger und den individuellen Erfordernissen, wie Rehabilitationsfähigkeit, Prognose und Bedürfnissen der Patientin. Eine Verkürzung, Umwandlung in ambulante Therapie, oder Verlängerung der Reha im Rahmen des Behandlungstagebudgets ist grundsätzlich möglich.

Christa Bareth
0 83 30 / 922 – 22
Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Schwaben e.V.
DIN EN ISO 9001:2015 DeQus BAR
30
Thomas Richter, Diplom-Sozialpädagoge (FH), Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
Robert Pape, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Andrea Roth, Diplom-Sozialwirtin (FH)
Alkohol, Illegale Drogen, Medikamente

regelmäßiges psychoedukatives Angebot für Traumapatientinnen

Depression, Angststörung, Trauma, Nikotinabhängigkeit
buss, AWO
Nur Frauen
Schwangere, Eltern mit Kind
eigenes Mutter-Kind-Haus, Mitaufnahme von Kindern zwischen 0 und 12 Jahren, eigener Kindergarten und Krabbelstube, spezifische Angebote für Mütter und Kinder, Einzelförderung nach Indikation und Möglichkeiten, Einsatz von Fachkräften
Slowakisch
Kombitherapie, Auffangbehandlung
Nein
Deutsche Rentenversicherung Schwaben
Deutsche Rentenversicherung Bund, Deutsche Rentenversicherung Regional, Krankenkassen