Fachklinik Möhringsburg

Fachklinik Möhringsburg
Fachklinik
Niedersachsen

Fachklinik Möhringsburg
Rehmstraße 79 – 83
49070 Osnabrück

Fax: 0 54 1 / 98 110 699
Telefon: 0 54 1 / 98 110 600
Telefon 2: 0 54 1 / 98 110 530

petra.wilkinson@klinik-akp-gmh.de
www.klinikum-os.de



Aufnahme Name:
Petra Wilkinson
Aufnahme Telefon:
05401/98 110 600
Träger:
Klinikum Osnabrücker Land GmbH
Eine Einrichtung des Klinikum Osnabrück
QM Zertifikate:
deQus (BAR)
Plätze:
42
Gesamtleitung:
Geschäftsführer: Frans Block, Rudolf Küster
Therapieleitung:
Manuela Stumpe
Ärztliche Leitung:
Karsten Meyer, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychiatrie und Psychotherapie, suchtmedizinische Grundversorgung, Chefarzt Suchtkompetenzzentrum
Verwaltungsleitung:
Ulrich Falk, Leiter Verwaltung und Infrastruktur Prokurist
Indikation:
Alkohol, Illegale Drogen, Medikamente, Mehrfachabhängigkeit
Indikation Beschreibung:

Die Fachklinik Möhringsburg befindet sich als Rehabilitationsabteilung im Bischof-Lilje-Zentrum in Osnabrück. Es besteht eine räumliche Nähe zum Träger, dem Klinikum Osnabrück, einem Krankenhaus der Maximalversorgung in Osnabrück. Alle relevanten Therapieräume und die Klinik selbst sind barrierefrei.

Gemeinsam mit der Akutentgiftung und Qualifizierten Entzugsbehandlung bildet die Fachklinik ein Suchtkompetenzzentrum. Alle Suchthilfeangebote finden Sie unter einem Dach. Sie können die Mitarbeiter und die Atmosphäre der weitergehenden Angebote bereits ohne größere Hürde kennen lernen.

Ein nahtloser Wechsel von der Entgiftung/Motivationsbehandlung in die Rehabilitationsbehandlung ist möglich. Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover sowie weitere Kostenträger unterstützen dies mit dem „Nahtlosverfahren“. Sofern die Voraussetzungen der DRV erfüllt sind, können Anträge auf Kostenübernahme bereits während der Entgiftung mit unserer Hilfe gestellt werden.

Die Informationsvergabe und Vermittlung zu den Fachambulanzen für Sucht und Suchtprävention sowie Selbsthilfegruppen wird von uns gewährt.

Mit 35 stationären Plätzen ist der Behandlungsrahmen überschaubar, für die ganztägig ambulante Therapie stehen zusätzlich sieben Plätze zur Verfügung.

Die Therapie richtet sich nach den individuellen Problem- und Bedürfnislagen der Patienten. Sie findet in Indikations- und Bezugsgruppen, in einer Frauengruppe und drei Männergrupppen (geschlechtsspezifischer Ansatz) statt.

„Klaraktiv“ ist ein besonderes Therapieangebot für Menschen jenseits der aktiven Familienphase und jenseits der Erwerbsphase, das in Kooperation mit dem Diakonieverbund Osnabrück/Emsland durchgeführt wird.

Die Fachklinik ist auf die besonderen Bedürfnisse von abhängigkeitserkrankten Menschen mit einer Körperbehinderung, einer Sehbehinderung oder leichten Intelligenzminderung eingestellt.

Bei gravierenden Beeinträchtigungen der täglichen Selbstversorgung und Pflege bitten wir um persönlichen Kontaktaufnahme, damit wir den Pflegebedarf und die Eignung der Klinik ermitteln und mit dem Leistungsträger einen gesonderten Vergütungssatz vereinbaren können.

Es besteht eine kontinuierliche Anwesenheit von pflegerischem Fachpersonal sowie eine ärztliche 24-Stunden-Rufbereitschaft mit Facharztstandard. Darüber hinaus besteht eine enge medizinische Kooperation mit der Klinikum Osnabrück AG, einem Krankenhaus der Maximalversorgung und breitem Versorgungsspektrum. Bei Bedarf können die Kompetenzen der Klinikum Osnabrück einbezogen werden.

Physikalische Therapie sowie Ergotherapie werden im Haus angeboten. Darüber hinaus können ein Fitnessstudio sowie ein Freizeitbad (Innen- und Außenbereich), die sich in unmittelbarer Umgebung befinden, auf Kosten der Klinik genutzt werden.

Die Wiederherstellung der beruflichen Leistungsfähigkeit ist vielen Rehabilitanden ein zentrales Anliegen. Neben der körperlichen und psychischen Leistungsfähigkeit werden auch die berufsbezogenen Kompetenzen gefördert durch Therapieeinheiten wie Bewerbungstraining, interne und externe Belastungserprobung, Rehaberatung, Arbeitsplatzbesuche und Arbeitgebergespräche. Die Angebote des Therapieplans werden auf die individuelle Situation zugeschnitten (BORA)

Wir führen Kombinationsbehandlungen durch und sind Mitglied im Therapieverbund Nord-West Niedersachsen und im Regionalen Therapieverbund Weser-Ems.

Zusätzliche Erkrankungen:
Persönlichkeitsstörung, Depression, Angststörung, Trauma, ADHS, Kaufsucht, Nikotinabhängigkeit, Kognitive Defizite, Psychosomatik, Neurologische Erkrankungen, Organische Erkrankungen
Verbandszugehörigkeit:
bus.
Personengruppen:
Gemischte Einrichtung
Besondere Personengruppen:
Senioren, Migranten, Schwangere, Wohnungslose, Arbeitslose
Personen mit Behinderungen:
Rollstuhlfahrer, Gehbehinderte, Blinde/Sehbehinderte, Minderbegabte
Zusätzliche Angebote:
Entzug, Qualifizierter Entzug, Kombitherapie, Kurzzeittherapie, Auffangbehandlung, Substitution
Substitution Beschreibung:
Eine therapiebegleitende (Erhaltungs-)Substitution (Methadon) oder Ähnliches ist nach medizinischer Klärung möglich.
Haustiere erlaubt:
Nein
Hauptbeleger:
Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover
Kostenträger:
Deutsche Rentenversicherung Bund, Deutsche Rentenversicherung Regional, Krankenkassen, Sozialhilfeträger, Beihilfeträger